DIY: dekorativer Spiegel - Plastiklöffel-Upcycling

/ Leave a Comment
 
Meinen heutigen Basteltipp habe ich vor einiger Zeit mal irgendwo im Internet gesehen und dacht mir: "Das muss ich unbedingt auch mal basteln!" Begeistert daran hat mich vor allen Dingen, dass es ein total einfaches, dabei aber absolut wirkungsvolles DIY-Projekt ist ...
 
Wenn auch ihr diesen dekorativen Spiegel nachbasteln möchtet, dann benötigt ihr:
- mehrere Plastiklöffel (Ich habe insgesamt 30 Plastiklöffel verwendet.)
- einen (kleinen) runden Spiegel
- ein Stück Pappe
- einen Zirkel
- einen Stift
- eine Schere
- Heißkleber
- Sprühfarbe
 

Und so geht's:

Zeichnet zunächst auf der Pappe mit Hilfe des Zirkels einen Kreis, den ihr danach ausschneidet. Der Pappkreis - meiner hat einen Durchmesser von 21 cm - ist der Untergrund, auf dem die Löffelkellen und der Spiegel aufgeklebt werden.
 
Trennt als nächstes vorsichtig die Löffelkellen von den Stielen der Plastiklöffel ab (Achtung: Das Plastik splittert leicht!).
 
 
Legt dann euren Spiegel in den Mittelpunkt eures Pappkreises und zeichnet mit dem Stift einmal um den Spiegel herum. Anschließend klebt ihr die Löffelkellen von innen nach außen mit Heißkleber in einander überlappenden Runden auf den Pappkreis. Platziert die innerste Runde so, dass die Löffelzungen - also die Stellen, an denen ihr die Löffelstiele abgetrennt habt - später von dem Spiegel verdeckt werden.
 
 
Als nächstes sprüht ihr die aufgeklebten Löffelkellen mit Farbe an und lasst dann das Ganze gut trocknen. Zum Schluss wird nur noch der Spiegel in die Kreismitte geklebt - fertig!
 
 
Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday oder Dienstagsdinge!

 

Weiterlesen »

DIY: Federball-Lichterkette

/ Leave a Comment

Die letzten Tage waren bei mir total stressig und vollgepackt mit Terminen, so dass ich gar nicht richtig zum Basteln gekommen bin ... Daher zeige ich euch heute "nur" einen schnellen, aber wie ich finde sehr originellen, DIY-Basteltipp, für den ihr außer einer LED-Lichterkette und Federbällen (je Lämpchen der Lichterkette ein Federball) nur einen Kastanienbohrer benötigt.

Und so geht's:

Bohrt vorsichtig mit dem Kastanienbohrer in den Korkfuß der Federbälle ein Loch, das gerade so groß ist, dass ihr die Federbälle an dieser Stelle über das Lichterketten-Lämpchen stülpen könnt, ohne dass sie wieder vom Lämpchen herunterrutschen. Fertig ist eure Federball-Lichterkette!

Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday oder Dienstagsdinge!
Weiterlesen »

DIY: Eierbecher aus Bügelperlen

/ 2 comments

Auch in dieser Woche zeige ich euch wieder einen österlichen DIY-Basteltipp: nämlich Eierbecher aus Bügelperlen.
 
Zum Nachbasteln benötigt ihr:
- Bügelperlen
- eine Stiftplatte (Breite: ca. 12 cm, d.h. mindestens so breit wie der Umfang der Vase (s.u.))
- Backpapier
- ein Bügeleisen
- eine kleine, hitzebeständige Vase o.ä. (Umfang: ca. 12 cm)
 

Und so geht's:

Steckt zunächst die Bügelperlen auf die Stiftplatte, wobei eurer Phantasie in Sachen Motiv(e) kaum Grenzen gesetzt sind. Es empfiehlt sich jedoch, die durchschnittliche Höhe des späteren Eierbechers auf fünf bis sechs Stiftplatten-Reihen zu begrenzen. Die Breite, auf der ihr eure Bügelperlen auf der Stiftplatte anordnet, sollte möglichst genau dem Umfang der später von euch verwendeten Vase entsprechen. 

 
Seid ihr mit eurem Motiv zufrieden, bedeckt ihr es vorsichtig mit Backpapier und bügelt solange über das Backpapier, bis die Bügelperlen miteinander verschmolzen sind. Noch im möglichst warmen Zustand löst ihr dann die miteinander verschmolzenen Bügelperlen von der Stiftplatte und biegt euer Kunstwerk um die kleine Vase. Passt dabei auf, dass ihr euch nicht die Finger verbrennt!
 

Jetzt müsst ihr nur noch die Enden eures Kunstwerks miteinander verbinden. Hierfür bedeckt ihr die Schnittstelle mit Backpapier und bügelt solange über diese, bis die Bügelperlen an dieser Stelle miteinander verschmelzen. Fertig ist euer Eierbecher aus Bügelperlen!

Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday oder Dienstagsdinge!
 

 

Weiterlesen »

DIY: Osterlämmchen aus Tortenspitze

/ 4 comments

Die Fastenzeit hat die närrischen Tage abgelöst und langsam aber sich geht es auf Ostern zu. Grund genug, nun auch mit den ersten Osterbasteleien anzufangen: Gestartet bin ich mit einer Girlande aus Osterlämmchen, die ich aus kleinen Tortenspitzen gebastelt habe. Aus braunem Tonkarton habe ich die Köpfe und Beinchen der Schafe ausgeschnitten und diese auf bzw. von hinten an die Tortenspitze geklebt. Damit die Osterlämmchen auch etwas sehen können, habe ich ihnen noch passende Wackelaugen "spendiert" 😉.  Aufgefädelt auf eine dekorative Schnur, begrüßen sie jetzt meine Lieben und mich - sowie natürlich auch unsere Besucher - im Wohnungsflur und sind damit die ersten österlichen Vorboten bei uns Daheim. Dass sie nicht lange alleine bleiben werden, ist klar ... 😉
 
 
Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday oder Dienstagsdinge!

Weiterlesen »

DIY: Papierblumen in Wabenoptik

/ 2 comments

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin schon voll und ganz auf Frühling eingestellt 😊 Der Frühjahrsputz ist bereits gemacht (Ich habe ein paar Tage Urlaub sinnvoll genutzt ...😉) - jetzt kann die Wohnung frühlingshaft dekoriert werden. Und da dürfen Blumen natürlich nicht fehlen! Weil ich im Urlaub nicht nur aufgeräumt und geputzt, sondern vor allen Dingen auch fleißig gebastelt habe, sind ein paar schöne Blumen in Wabenoptik aus Papier-Muffinförmchen entstanden.

Wenn ihr diese nachbasteln möchtet, dann benötigt ihr:
- Papier-Muffinförmchen (je Blume 36 Stück: 18 für die Blüte und 18 für die Vase)
- eine Schere
- einen Stift
- einen Kleberoller
- Schaschlikspieße (je einen für eine Blume)
- grünes Krepppapier
- grünes Kreppwickelband (alternativ: grünes Washi Tape)

Und so geht's:

Als erstes streicht ihr die Muffinförmchen glatt und faltet sie dann einmal in der Mitte - ob die farbige Seite dabei innen oder außen ist, spielt nicht wirklich eine Rolle.


Malt dann auf das gefaltete Muffinförmchen eine halbe Blüte auf und schneidet diese aus (s. nächstes Bild links) - wenn ihr das Muffinförmchen auseinander faltet, habt ihr eine ganze Blüte (s. nächstes Bild rechts). Der Fantasie sind dabei in Sachen Form fast keine Grenzen gesetzt - zu filigran sollte die Blüte jedoch nicht sein. Ich habe übrigens für eine Blume jeweils 18 Muffinförmchen für die Blüte verwendet. Entsprechend viele Muffinförmchen solltet ihr ebenfalls zurecht schneiden.

Jetzt geht es ans Zusammenkleben der Muffinförmchen. Für die Wabenoptik werden die ausgeschnittenen Muffinförmchen jeweils an bestimmten Stellen mit Klebe versehen und zusammengeklebt. Welche Stellen das sind, könnt ihr an den eingezeichneten roten Markierungen/Linien auf dem nächsten Bild erkennen. Wie ihr seht, wird die Außenseite des ausgeschnittenen Muffinförmchens an zwei Stellen mit Klebe versehen, die Innenseite an drei Stellen (oben, in der Mitte und unten). Durch die unterschiedlichen Klebestellen ergibt sich hinterher die Wabenoptik.


Klebt zunächst die Innenseiten der Muffinförmchen zusammen, indem ihr die einzelnen Muffinförmchen einfach einmal genau in der Mitte zusammenfaltet. Anschließend klebt ihr diese zusammengeklebten Muffinförmchen mit ihren Außenseiten aufeinander. Habt ihr alle Muffinförmchen aufeinander geklebt, könnt ihr die Blüte vollständig auffächern und auch die letzten beiden Außenseiten zusammenkleben.

Die Vase für eure Blume wird nach demselben Prinzip wie die Blüte gebastelt. Auch hier habe ich insgesamt 18 Muffinförmchen verwendet. Auf dem folgenden Bild seht ihr, in welche Form ich die Muffinförmchen für die Vase geschnitten habe und an welchen Stellen jeweils geklebt wurde.


Abschließend schneidet ihr aus Krepppapier Blätter aus, wickelt Kreppwickelband um den Schaschlikspieß und befestigt die Blätter an diesem. Jetzt nur noch das eine Ende des Blumenstils in die Vase stecken und auf das andere die Blüte platzieren. Fertig ist eure frühlingshafte Blumendeko!


Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday oder Dienstagsdinge!
Weiterlesen »

DIY: Karnevalsmasken aus Bügelperlen

/ Leave a Comment

Die Karnevalszeit steuert auf ihren Höhepunkt zu und wer von euch noch auf der Suche nach einem passenden Karnevals-Accessoire ist, für den ist vielleicht mein heutiger Basteltipp von Interesse: Karnevalsmasken aus Bügelperlen.

Wer meinen Blog aufmerksam liest, der wird festgestellt haben, dass ich in letzter Zeit schon das ein oder andere aus Bügelperlen gebastelt haben (z.B. eine Schale, eine Schmuckdose sowie natürlich auch den passenden Schmuck) - warum jetzt also nicht Karnevalsmasken? 😉

Zum Nachbasteln benötigt ihr:
- Bügelperlen
- Stiftplatte
- Backpapier
- Bügeleisen
- elastischen Faden
- Schere

Und so geht's:

Steckt die Bügelperlen einzeln auf die Stiftplatte und formt dabei eure Karnevalsmaske aus. Eurer Fantasie sind hierbei natürlich - weder was Form noch Farbe(n) angeht - keine Grenzen gesetzt.

Anschließend legt ihr das Backpapier über die Bügelperlen und bügelt dann vorsichtig so lange über das Backpapier bis die Bügelperlen miteinander verschmolzen sind.

Übrigens: Sollte eure Stiftplatte nicht groß genug sein, könnt ihr eure Maske auch einfach in zwei (oder mehr) Teilen arbeiten und diese dann hinterher zusammenfügen. Dazu legt ihr die einzelnen Teile nebeneinander (auf die Stiftplatte), bedeckt die Schnittstelle(n) mit Backpapier und bügelt dann über diese, so dass sich die einzelnen Teile der Maske auf diese Weise miteinander verbinden.


Jetzt nur noch den elastischen Faden an eurer Bügelperlenmaske befestigen - fertig!



Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday oder Dienstagsdinge!

Weiterlesen »
Powered by Blogger.