DIY: Dekotipp für schlichte Flip-Flops

/ Leave a Comment
 
Dekotipp für schlichte Flip-Flops von ars vera
 
Nachdem ich euch in meinem letzten Blogpost gezeigt habe, wie ihr Sonnenbrillen ganz einfach mit Bügelperlen aufpimpen könnt, zeige ich euch heute, wie ihr aus Basic-Flip-Flops innerhalb kurzer Zeit und mit wenig Aufwand echte Hingucker zaubert.
 

Zum Nachbasteln benötigt ihr:

- Flip-Flops
- Heißkleber
- Perlen (o.ä. in unterschiedlichen Größen)
 

Und so geht's:

Klebt die Perlen mit Hilfe des Heißklebers auf die Schrägriemen eurer Flip-Flops auf. Ein besonders schönes Ergebnis erzielt ihr, wenn ihr Perlen in unterschiedlichen Größen verwendet und diese so üppig aufklebt, dass der Schrägriemen komplett unter den Perlen verschwindet.
 

Dekotipp für schlichte Flip-Flops von ars vera

Übrigens: Nicht nur mit Perlen, sondern beispielsweise auch mit Knöpfen lassen sich schlichte Flip-Flops wunderbar aufpimpen!

Dekotipp für schlichte Flip-Flops von ars vera

Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday!
Weiterlesen »

DIY: Sonnenbrillen-Upcycling

/ 2 comments
Upcycling-Basteltipp, bei dem alte Sonnenbrillen mit Bügelperlen aufgepimpt werden






















Kennt ihr das auch: Irgendwie fehlt immer das richtige Accessoire, um euren Sommerlook aufzupimpen? Wie wäre es da beispielweise mit einer Sonnenbrille, die ihr ganz individuell dekoriert? Ich habe jetzt z.B. zwei alte Sonnenbrillen mit Bügelperlen gepimpt und das will ich euch hier natürlich nicht vorenthalten!
 

Zum Nachbasteln benötigt ihr:

  • eine Sonnenbrille
  • Heißkleber
  • Bügelperlen
  • ein wenig Backpapier
  • ein Bügeleisen


Und so geht's:

Zunächst klebt ihr die Bügelperlen vorsichtig mit Heißkleber auf euren Brillenrahmen. Achtet dabei darauf, dass ihr die einzelnen Bügelperlen möglichst dicht nebeneinander platziert, damit sie hinterher beim Überbügeln auch miteinander verschmelzen können. Das Aufkleben der Bügelperlen ist ggf. etwas mühsam, es lohnt sich aber, hier ordentlich zu arbeiten.

Upcycling-Basteltipp, bei dem alte Sonnenbrillen mit Bügelperlen aufgepimpt werden

Anschließend bedeckt ihr die aufgeklebten Bügelperlen mit dem Backpapier und bügelt dann vorsichtig über dieses. Dabei verschmelzen nun die einzelnen Bügelperlen miteinander. Es ist natürlich euch überlassen, wie weit ihr die Bügelperlen schmelzen lasst: soweit, dass sie als solche noch erkennbar sind oder lieber doch so weit, dass ihre ursprüngliche Form gar nicht mehr erkenn- oder nur noch vage erahnbar ist.

Upcycling-Basteltipp, bei dem alte Sonnenbrillen mit Bügelperlen aufgepimpt werden
Upcycling-Basteltipp, bei dem alte Sonnenbrillen mit Bügelperlen aufgepimpt werden











































Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday! 
Weiterlesen »

DIY: Bügelperlen-Armband

/ 4 comments
DIY-Basteltipp für ein Armband aus geschmolzenen Bügelperlen von Ars Vera

Bastelt ihr auch gerne mit Bügelperlen? Ich finde Bügelperlen klasse, denn sie sind vielseitiger einsetzbar, als man vielleicht im ersten Moment denkt. Neben dem Klassiker, der Anordnung der einzelnen Bügelperlen auf einer Stiftplatte, die dann anschließend mit Hilfe eines Bügeleisens miteinander verschmolzen werden, kann man sie auch im Backofen zu dreidimensionalen Gebilden - wie beispielsweise einer
Schale - verschmelzen lassen. Auch zum Basteln von Schmuck kann man Bügelperlen prima verwenden. Und genau das habe ich an diesem Wochenende auch gemacht. Entstanden sind bunte, sommerliche Armbänder. Hierfür habe ich allerdings nicht die Bügelperlen einfach so aufgefädelt, sondern habe die Bügelperlen vorher im Backofen schmelzen lassen. Die geschmolzenen Bügelperlen sehen dann aus wie Katsuki-Perlen, diese kleinen japanischen Perlenscheiben. 

Zum Nachbasteln benötigt ihr:

  • Bügelperlen
  • etwas Backpapier
  • ein Backblech
  • einen Backofen
  • elastischen Faden
  • Schere


Und so geht's:

Heizt als erstes den Backofen auf 200°C vor.

Legt dann die Bügelperlen auf das Backpapier auf eurem Backblech. Achtet dabei zum einen darauf, dass die Bügelperlen alle aufrecht stehen, denn dann schmelzen sie im Ofen weitestgehend zu gleichmäßigen Scheiben. Außerdem sollte ihr die einzelnen Bügelperlen nicht zu dicht nebeneinander auf dem Backpapier platzieren, denn sonst verschmelzen die einzelnen Perlen miteinander.

DIY-Basteltipp für ein Armband aus geschmolzenen Bügelperlen von Ars Vera

Schiebt anschließend das Backblech mit den Bügelperlen in den Backofen und lasst diese dann für ca. 5 Minuten im Ofen schmelzen. Bleibt während dieser Zeit in der Nähe des Backofens und beobachtet den Schmelzvorgang der Bügelperlen. Sind die Bügelperlen zu flachen Scheiben geschmolzen, könnt ihr das Backblech vorsichtig aus den Ofen holen und dann die Bügelperlen auf dem Backpapier abkühlen lassen.

DIY-Basteltipp für ein Armband aus geschmolzenen Bügelperlen von Ars Vera

Sind die Bügelperlen abgekühlt, könnt ihr sie nach Belieben auffädeln.

DIY-Basteltipp für ein Armband aus geschmolzenen Bügelperlen von Ars Vera

Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday! 
Weiterlesen »

DIY: Handtuch-Origami-Hund

/ Leave a Comment

Wusstet ihr, dass heute nicht nur Vatertag, sondern auch Welthandtuchtag ist? An diesem Tag tragen Fans des Schriftstellers Douglas Adams als Reminiszenz an das Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ ein Handtuch mit sich herum oder wickeln es sich als Turban um den Kopf. In dem Buch wird nämlich ein Handtuch als „so ziemlich das Nützlichste“ bezeichnet, was man auf Reisen durch die Galaxis mit sich führen kann ...
 
Wenn ihr vielleicht kein Handtuch mit euch herumtragen möchtet, wohl aber ein wenig basteln bzw. kreativ sein möchtet, dann ist Handtuch-Origami heute genau das Richtige für euch! J Und deshalb zeige ich euch in diesem Blogpost, wie ihr ganz einfach aus einen Handtuch und einem Waschhandschuh einen Hund zaubern könnt.

 

Zum Nachbasteln benötigt ihr:

 

- 1 Handtuch
- 1 Waschhandschuh
- 2 Gummibänder
- etwas Papier
- 1 Schere
- 1 Stift
- 1 Fotokleberoller
 
 

Und so geht's:

 
Als erstes rollt ihr das Handtuch von den beiden kurzen Seiten her gleichmäßig bis zur Mitte hin auf:
 
DIY-Basteltipp für einen Handtuch-Origami-Hund von ars vera
 
Dann das gerollte Handtuch einmal in der Mitte falten:
 
DIY-Basteltipp für einen Handtuch-Origami-Hund von ars vera
 
Mit einem der beiden Gummibänder wird als nächstes knapp unterhalb des einmal in der Mitte gefalteten Handtuchs ein Teil dieses abgetrennt:

 
DIY-Basteltipp für einen Handtuch-Origami-Hund von ars vera
 
Oberhalb des mit dem Gummiband abgetrennten Handtuchteils trennt ihr nun mit dem zweiten Gummiband eine kleine Schlaufe (oben rechts) ab, so dass außerdem noch eine größere Schlaufe (oben links) entsteht:

DIY-Basteltipp für einen Handtuch-Origami-Hund von ars vera
 
Durch die größere Schlaufe zieht ihr dann den Waschhandschuh, so, dass dieser gleichmäßig rechts und links der Schlaufe hervorlugt. Das sind nämlich jetzt die Ohren eures Handtuch-Origami-Hundes:
 
DIY-Basteltipp für einen Handtuch-Origami-Hund von ars vera

Abschließend benötigt der Hund nur noch Augen, ggf. Augenbrauen und eine Nase, die ihr jeweils aus Papier ausschneidet, anmalt und mit dem Fotokleberoller vorsichtig aufklebt:

 
Viel Spaß beim Nachbasteln! :-)
 
 
Wenn ihr noch mehr Handtuch-Origami basteln möchtet, dann ist vielleicht meine Bastelanleitung für einen Handtuch-Origami-Teddy für euch auch von Interesse:
 
 

Weiterlesen »

DIY: Statement-Kette aus Heißkleber

/ 2 comments

Wenn es ums Basteln geht, ist Heißkleber lediglich Mittel zum Zweck. Das ist schade, denn Heißkleber hat das Potenzial, selbst im Mittelpunkt kreativer Bastelprojekte zu stehen. So habe ich jetzt z.B. eine Statement-Kette aus Heißkleber gebastelt, die ihr ganz einfach nachbasteln könnt!

Zum Nachbasteln benötigt ihr:

  • eine Heißklebepistole und passende Klebesticks
  • Papier und Stift
  • etwas Backpapier
  • Nagellack oder wasserfestes Colorspray
  • 4 Biegeringe (ca. 0,5 cm Durchmesser)
  • Gliederkette (2x ca. 10 cm)
  • ein Karabinerverschluss
  • 2 Schmuckzangen (zum Öffnen und Schließen der Biegeringe)

 

Und so geht's:

Als erstes fertigt ihr eine Skizze eurer Statement-Kette an. Diese ist insbesondere für Bastel-Anfänger im Weiteren eine gute Hilfestellung. Selbstverständlich kann aber auch frei Hand gearbeitet werden.

 
Bedeckt dann die Skizze mit Backpapier und zeichnet diese anschließend mit Heißkleber auf dem Backpapier nach. Das Backpapier kommt übrigens zum Einsatz, da sich von ihm der Heißkleber, sobald er getrocknet ist, ohne Probleme wieder ablösen lässt.

 
Ist der Heißkleber vollständig getrocknet, bekommt die Statement-Kette noch etwas Farbe. Hierzu eignet sich beispielsweise Nagellack oder auch wasserfestes Colorspray. Alternativ können natürlich auch von vornherein farbige Klebesticks verwendet werden.

 
Abschließend werden noch die Gliederketten mit Hilfe von zwei Biegeringen rechts und links an der Statement-Kette befestigt. Um die Kette auch schließen zu können, wird zudem am anderen Ende der einen Gliederkette mit einem Biegering ein Karabinerverschluss befestigt. Am Ende der anderen Gliederkette wird lediglich ein Biegering angebracht.

Fertig ist eure stylische Statement-Kette aus Heißkleber. Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday! 
Weiterlesen »

DIY: (Musik-)Kassetten-Upcycling (2)

/ 4 comments
Kassetten-Upcycling: Tasche aus alten (Musik-)Kassetten, DIY-Tipp von ars vera
Wenn ihr meinen letzten Blogpost gelesen habt, dann wisst ihr jetzt, wie ihr ganz einfach aus einer alten (Musik-)Kassette eine Geldbörse basteln könnt. Wenn ihr noch mehr als eine alte Kassette übrig habt, dann könnt ihr passend zu eurer Geldbörse auch ganz ein einfach eine trendige Upcycling-Tasche aus mehreren alten Kassetten basteln. Wie das geht, verrate ich euch natürlich hier.
 

Zum Nachbasteln benötigt ihr:

- mehrere (Musik-)Kassetten
Die benötige Menge an Kassetten hängt von der geplanten Größe eurer Tasche ab. Ich habe meine Tasche aus insgesamt 25 Kassetten gebastelt.
 
- einige Kabelbinder
jeweils ca. 20 cm lang; Die genaue Anzahl hängt von der verwendeten Menge an Kassetten ab. Ich habe insgesamt 68 Kabelbinder benötigt.

-
eine Schere
 
- Gurtband
3 cm breit; Die Länge hängt davon ab, wie ihr eure Tasche letzten Endes tragen wollt: in der Hand oder doch lieber über der Schulte? Da ich meine Tasche über der Schulter tragen möchte, habe ich ca. 80 cm Gurtband verarbeitet.
 
- Nähnadel und farblich zum Gurtband passender Faden
 

Und so geht's:

Zunächst verbindet ihr die einzelnen Kassetten mit Hilfe der Kabelbinder untereinander. Für die Vorder- und Rückseite meiner Tasche habe ich dabei jeweils 9 Kassetten miteinander zu einem Rechteck verbunden:
 
Kassetten-Upcycling: Tasche aus alten (Musik-)Kassetten, DIY-Tipp von ars vera
Taschenvorderseite/Taschenrückseite
 
Die Seiten meiner Tasche bestehen aus je 2, der Taschenboden aus insgesamt 3 mit Kabelbindern untereinander verbundenen Kassetten:
 
Kassetten-Upcycling: Tasche aus alten (Musik-)Kassetten, DIY-Tipp von ars vera
Taschenseite
 
Kassetten-Upcycling: Tasche aus alten (Musik-)Kassetten, DIY-Tipp von ars vera
Taschenboden
Habt ihr die Kassetten soweit zu den einzelnen Taschenteilen verbunden, kürzt ihr die überstehenden Enden der Kabelbinder mit Hilfe der Schere.
 
Als nächstes verbindet ihr nun die einzelnen Taschenteile - also die Vorder- und Rückseite, die Seitenteile und den Boden - mit zusätzlichen Kabelbindern untereinander. Ich habe zuerst die Vorder- und die Rückseite mit dem Boden verbunden und dann die beiden Seitenteile hinzugefügt.
 
Anschließend kürzt ihr die überstehende Enden der zuletzt verarbeiteten Kabelbinder.
 
Eure Tasche ist schon fast fertig - fehlt nur nach der Tragegurt. Diesen gilt es jetzt an den Seiten der Tasche zu befestigen. Ich habe die Enden des Tragegurts außen an den Taschenseiten auf Höhe des oberen Spulenlochs der oberen Kassette platziert und dann auf der Tascheninnenseite mehrere große Stiche zwischen dem Spulenloch und dem oberen Rand der Taschenseite gesetzt.
 
Kassetten-Upcycling: Tasche aus alten (Musik-)Kassetten, DIY-Tipp von ars vera
 
Viel Spaß beim Nachbasteln - z.B. am Creadienstag oder im Rahmen von Handmade on Tuesday oder Dienstagsdinge!  

Kassetten-Upcycling: Tasche aus alten (Musik-)Kassetten, DIY-Tipp von ars vera

 

Weiterlesen »
Powered by Blogger.